ZUKUNFTSMUSIK

Remmert - Schlukat GBR
Dielinger Str. 13/14
D-49074 Osnabrück

Tel. +49 (0)541 760 77 80
Fax. +49 (0)541 760 77 81

info(at)zukunfts-musik.de

Ticketbestellung:



Newsletter:



Anzeige


Zeitraum: Genre: Veranstaltungsort  

Torsten Sträter

04.10.2014
Torsten Sträter
"Selbstbeherrschung umständehalber abzugeben"-Tour
Osnabrück, Lagerhalle

Torsten Sträter hat einige Preise gewonnen, unter anderem das renommierte Scharfrichterbeil (Stahl, scharf, schwer, Passau), den Publikumspreis des Prix Pantheon (Kupfer, schwer, schön, Bonn) und Bester Papa der Welt (Schlüsselanhänger, großartig, Kunststoff, Sohn). Er liest seine Geschichten vor und erzählt dazwischen seltsames Zeug. Reichlich davon. Was immer er tut, ist von einer gewissen Ruhe geprägt. Hysterie ist ihm fremd. Sträter erzählt sicherheitshalber auch nur von Dingen, von denen er etwas versteht, also zum Beispiel: Die Einsamkeit, die einen umweht, wenn man sich in der gesamten Republik über die eigene Familie lustig macht, tote Hunde, triviale Literatur, die Kindheit im Ruhrgebiet (dauert an), Diäten, soziale Befindlichkeiten, Fleischwurst-Beschaffungsmaßnahmen, der ganze Kladderadatsch. Dabei erhebt sich Torsten Sträter niemals über sein Publikum. Das ist die emotionale Reife des Endvierzigers. Außerdem weiß er genau, wer ihm die Playstation 4 finanziert. Seine "Kundschaft" ist mit ihm gewachsen, aber ohne den üblichen Verlust an Augenhöhe, und so lautet die ständige oberste Direktive: zusammen Spaß haben.

Eintritt: 16.- Eur zzgl. Geb.
19:30 Uhr
 
 

Maxi Schafroth & Markus Schalk

05.10.2014
Maxi Schafroth & Markus Schalk
"Faszination Allgäu"
Osnabrück, Lagerhalle

Maxi Schafroth, Kabarettist, Schauspieler, Banker, lädt in "Faszination Allgäu" ein zu einer bizarren Reise durch die gleichnamige geheimnisvolle Region im Süden Deutschlands. Dort wohnen sie: altgediente Bauern- und Gemeinderäte, desorientierte Fendt-Traktorenver- treter und die letzten Opel-Ascona Fahrer. Dort betreiben sie merkwürdige Geschäftsfelder wie Rindertherapie für Stadtkinder im ehemaligen Güllebecken, und kochen hochexplosive landestypische Romadour-Gerichte. Begleitet wird Maxi Schafroth dabei von Herz und Verstand, von Charme und Soul, und vor allem von von Markus Schalk aus Stephansried/Unterallgäu an der Gitarre, Modell Epiphone EJ-160E VC, die bekannte Allgäuer Westerngitarre, die auch John Lennon schon weltberühmt machte. Der dritte Mann des Teams Allgäu 2020 ist der miserabel bezahlte Viehtreiber Sergej aus Kempten/Dnjepopetrowsk, der allerdings seit geraumer Zeit unentschuldigt fehlt. "Faszination Allgäu" ist ein Pflichttermin für alle Allgäuer, Allgäu-Versteher und Nicht- All- gäu-Versteher, für alle Banker, Banker-Versteher und Nicht-Banker-Versteher - also eigentlich für ALLE!

Eintritt: 17.- Eur zzgl. Geb.
19:30 Uhr
 
 

Henning Schmidtke

09.10.2014
Henning Schmidtke
"Hetzkasper - zu blöd für Burnout"
Osnabrück, Lagerhalle

Noch nie hatten Menschen so viel Zeit wie heute, und doch hetzen wir durch´s ganze Leben. Wir hetzen zur Arbeit, zum Sport, zum Yoga. Unser Wappentier ist kein Adler, sondern der frühe Vogel, der den Wurm fängt, Symbol der freiwilligen Volks-Verhetzung. Oft rennt uns die Zeit davon. "Soll sie doch", sagt Henning Schmidtke, "lassen wir ihr ruhig mal einen Vorsprung. Die wird sich noch umgucken". Der Klaviervirtuose präsentiert ein entschleunigtes Kabarett-Programm über den Stoff, aus dem das Leben ist: die Zeit. Mysteriös und doch alltäglich. Immer gerecht verteilt, denn jeder hat genau gleich viel davon: 24 Stunden täglich. Der Gott der Zeit ist Kommunist! Andererseits: Zeit ist relativ (soweit Einsteins Theorie). Und Zeit ist kostbar und manchmal so knapp wie ein Tanga (soweit eine beliebte String-Theorie). Aber sind wir noch im richtigen Film, wenn wir Zeit investieren, gewinnen, sparen wollen? Wer bei dem Tempo nicht mithalten kann und in der Klinik endet, hat wenigstens noch einen intelligenten Körper, der den Irrwitz des Lebens durchschaut hat. Die anderen machen weiter und werden zum Hetzkasper – zu blöd für Burnout.

Eintritt: 16.- Eur zzgl. Geb.
19:30 Uhr
 
 

Ulan & Bator

11.10.2014
Ulan & Bator
Osnabrück, Lagerhalle / Spitzboden

Zwei Männer in Grau warten auf der Bühne wie das Publikum auf den Beginn der Veranstaltung. Plötzlich machen die beiden eine Entdeckung: kurioserweise und auch für die Herren selbst nicht ganz nachvollziehbar finden sie in ihren Hosentaschen Mützen vor...Mützen, die die Träger zum Mittelpunkt eines für sämtliche Lachmuskeln gefährlichen, insgesamt sehr skurrilen Abends machen. Spiegeln die beiden "das Publikum"? Oder sind sie Insassen einer Anstalt? Oder erleuchtete Clowns? Die Fragen bleiben offen in dieser neuartigen Bühnenkunst, die ohne doppelten Boden, Einspieler und Tricks auskommt. Gänzlich ohne roten Faden wird das Publikum mit durch das irrwitzige Programm genommen, das sich jeden Abend anders präsentiert und neu (er)findet wie beim Jazz. Erfrischend anders sortieren sie bekannte Phrasen neu, stimmen Liedchen an, wagen sich -neben bis ins letzte Detail ausgearbeiteten Miniaturszenen, in denen unter anderem auch mal Schiller, Sophokles und Domian aufblitzen- in Improvisationen von denen sie selber nicht wissen wie sie ausgehen; singen,spielen, moderieren, trommeln, tanzen und haben mit jedem Sprachspiel noch eine Überraschung parat.

Eintritt: 18.- Eur zzgl. Geb
19:30 Uhr
 
 

Amplifier

13.10.2014
Amplifier
Osnabrück, Kleine Freiheit

Angeführt von Sänger und Songwriter Sel Balamir vermischen sich bei Amplifier Elemente ausProgressive Rock und Dark Wave, aus klassischem Rock, Hardrock und Alternative, Noiserock, ja sogar Industrialanklänge und Spacerock zu einem stimmigen Ganzen. Live begeistern Amplifier als famos eingespieltes Kollektiv, das mit einer Armada an Effektgeräten Gitarren und Bass zu Höchstleistungen antreibt.

Eintritt: 20.- Eur zzgl. Geb.
19:00 Uhr
 
 

Truckfighters

16.10.2014
Truckfighters
"Tour of the Universe"
Osnabrück, Kleine Freiheit



Eintritt: 16.- Eur zzgl. Geb.
19:00 Uhr